Dr. Winfried Porsch

Geboren 1967 in Würzburg.

Studium an den Universitäten Würzburg und Bayreuth.
Promotion zum Dr. jur. 1997.

Rechtsanwalt seit 1996;
Fachanwalt für Verwaltungsrecht.

Mitglied im Deutschen Juristentag;
Mitglied der Gesellschaft für Umweltrecht;
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL);
Mitglied des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft Verwaltungsrecht im Deutschen Anwaltverein, Landesgruppe Baden-Württemberg;
Mitglied des Anwaltsgerichtshofs Baden-Württemberg;
Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg.


Arbeitsgebiete:

Umweltrecht; Verfassungsrecht, Kommunalrecht, öffentlicher Sektor; Energie, Rohstoffe; öffentliches Wirtschaftsrecht, Regulierung; Verkehr, Infrastruktur, Industrieanlagen

Dr. Winfried Porsch

Dr. Winfried Porsch

Bücher und selbständige Schriften

  1. Warnungen und kritische Äußerungen als Mittel gemeindlicher Öffentlichkeitsarbeit, 1997.
  2. Luftrecht – Flugplatzplanungsrecht, in: Fricke/Ott, Verwaltungsrecht in der anwaltlichen Praxis, 2. Aufl. 2005, S. 671 ff.
  3. Mitautor bei der Überarbeitung der Kommentierung des Widerspruchsverfahrens in Schoch/Schneider/Bier, VwGO, §§ 68, 69 (Stand: Oktober 2014); §§ 70, 71, 72 (Stand: Oktober 2016); §§ 73, 75 (Stand: September 2007); Vorbemerkung § 68 (Stand: März 2008).

Aufsätze

  1. Die globale Minderausgabe zwischen Budgethoheit des Parlaments, Haushaltsgrundsätzen und flexiblem Haushaltsvollzug, DÖV 2002, 232 (zusammen mit Klaus-Peter Dolde).
  2. Aus Aufgaben werden Eingriffsbefugnisse oder: vom Rückzug rechtsstaatlicher Grundsätze in Krisenzeiten; Anmerkung zu LG Wiesbaden U.v. 22.06.2001 – 9 O 18/01 – „grobe Verbrauchertäuschung“, ZLR 2002, 265.
  3. Die Macht der Information – Empfehlungen, Warnungen, Auskünfte an die Öffentlichkeit nach deutschem und europäischem Recht, ZLR 2003, 175.
  4. Öffentliche Finanzierung von Infrastrukturanlagen und europäisches Wettbewerbsrecht – dargestellt am Beispiel von Flugplätzen, ZLW 2004, 3 (zusammen mit Klaus-Peter Dolde).
  5. Verfassungs- und europarechtliche Grenzen eines Gesetzes zur individualisierten Zwangsoffenlegung der Vergütung der Vorstandsmitglieder, BB 2004, 2533 (zusammen mit Rainard Menke).
  6. Die Abschaffung des Widerspruchsverfahrens – ein bedauernswerter Abbruch eines Grundpfeilers der VwGO? VBlBW 2008, 428 (zusammen mit Klaus-Peter Dolde).
  7. Eisenbahninfrastruktur und Finanzverfassung – Dargestellt am Beispiel des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm, NVwZ 2011, 833 (zusammen mit Klaus-Peter Dolde).
  8. Staatlich finanzierte Produktkritik privater Organisationen – Grundlagen und Grenzen, in: Bosch, u.a. (Hrsg.), Lebensmittel in den Medien, 2012, S. 107 ff.
  9. Vorläufiger Rechtsschutz für das Bürgerbegehren „in statu nascendi?“, VBlBW 2013, 208.
  10. Die Zulässigkeit und Begründetheit von Umweltverbandsklagen, NVwZ 2013, 1062.
  11. Die Neuregelung der Planung der Energieversorgungsnetze – ein verallgemeinbares Vorbild? Bewertung aus Unternehmenssicht, in: Ziekow (Hrsg.), Aktuelle Probleme des Luftverkehrs-, Planfeststellungs- und Umweltrechts 2012, 2013.
  12. Verwaltungsgerichtlicher Rechtsschutz im Umweltrecht – über die Stärkung der Verbandsklage zur Umwelt-Popularklage?, NVwZ 2013, 1393.
  13. Öffentlichkeitsbeteiligung an der Netzausbauplanung vor dem Hintergrund von „Stuttgart 21“, in: Hebeler/Hendler/Proelß/Reiff, Energiewende in der Industriegesellschaft, UTR 124, 2014, S. 215 ff.
  14. Endlich angekommen? – Das Umweltschadensgesetz in der Rechtspraxis, in: FS Dolde, 2014, S. 169 ff.
  15. Der Widerruf der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Vermögensverfall, in: FS Kirchberg, 2017, S. 497ff.

WO SIE UNS FINDEN

  • Büro Stuttgart

    Dolde Mayen & Partner

    • GENO Haus
      Heilbronner Straße 41
      70191 Stuttgart
    • Telefon +49 711 601 701 – 0
    • Fax +49 711 601 701 – 99
    • stuttgart@doldemayen.de
  • Parkplätze

    In der Tiefgarage des GENO-Hauses stehen Besucherparkplätze für Sie bereit. Bitte melden Sie sich an der Sprechanlage in der Tiefgarageneinfahrt als unsere Gäste an.

    Öffentliche Verkehrsmittel 

    Mit der U-Bahn erreichen Sie das GENO-Haus (Haltestelle Stadtbibliothek) mit den Linien 5, 6, 7 oder 15 vom Hauptbahnhof stadtauswärts Richtung Killesberg, Gerlingen, Mönchfeld und Stammheim.